choc’n’go: Nur der Name bleibt

Ich habe leider keine Filme für Cailler machen dürfen, weder für choc’n’go noch die anderen Produkte, den Pitch habe ich mit Publicis gegen JWT+H+F verloren. Aber wenigstens etwas ist Cailler von mir geblieben: der Name für’s Produkt choc’n’go.

PS: Gibt’s choc’n’go eigentlich noch in der Schweiz? Oder nur noch in Frankreich – und dort unter dem Brand Nestlé statt Cailler?

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

4 Kommentare

  1. Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung. Anfänglich wars ein Riesenerfolg, haben damit auch ein Effie-Diplom geholt. Und den nestor-Award. Habs aber schon lange nicht mehr in den Regalen gesehen. Vielleicht war das Produkt gut, aber der Name …. von Publicis. Oder umgekehrt. Grüsse Andy

  2. Arne Völker

    @Andy: Ich kann dir versichern, das Produkt war nicht von Publicis. Grins…

  3. Das war wohl besser so, obschon, dass die Leute bei Publicis einen Sprüngli als Quelle der Inspiration quasi im Hause haben, macht mich schon etwas neidisch. Schönen Abend!!

  4. Arne Völker

    Damals, als ich noch bei Publicis war, hatten wir den Sprüngli. Jetzt ist das – glaub’s – auch vorbei…

Schreibe einen Kommentar zu Andy Hostettler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.